Inhaltsbereich:
05.03.2018

Mit dem Ski-Doo zur Arbeit: Kooperation Diakoniewerk und Schafalm

Andrea Schrempf und Gerhard Baumann arbeiten zwei Tage pro Woche auf der Schafalm, begleitet von einer Mitarbeiterin des Diakoniewerks. Weil die Kooperation so gut läuft, werden die beiden auch im Sommerbetrieb dort arbeiten. 
 
Andrea Schrempf und Gerhard Baumann haben einen spektakulären Arbeitsweg: Mit der Planai-Bahn hoch hinauf und dann mit dem Ski-Doo auf die Schafalm. Sie arbeiten mit rund 50 weiteren MitarbeiterInnen auf der Skihütte in der Küche unter der Leitung von Küchenchef Reinhard Ries und in der Hauswirtschaft mit Monika Rohrmoser. „Am meisten taugt mir das Geschirrhangerl-Bügeln. Arbeiten auf der Schafalm ist mehr Gaudi als in der Werkstätte“ freut sich Andrea Schrempf über ihre Aufgabe. 
 
Das Steiermärkische Behindertengesetz ermöglicht, dass Menschen mit Beeinträchtigung verstärkt am echten Arbeitsleben teilhaben und weniger Zeit in Werkstätten verbringen.
 
Hüttenwirte Heinz und Reinhard Schütter über die Beweggründe dieser Kooperation: „Wir wollten die Integration von Menschen mit Behinderung einfach einmal ausprobieren und etwas an die Gemeinschaft zurückgeben.“  
Christine Geisler vom Diakoniewerk steht Schrempf und Baumann intensiv zur Seite. Sie führt laufend Gespräche im Diakoniewerks-Stützpunkt in Schladming und telefoniert wöchentlich mit Heiz Schütter. Einmal im Monat begleitet sie die beiden auf die Hütte und vergewissert sich, dass die Zusammenarbeit klappt. Diakoniewerk-Leitung Velimir Pantic´: „Es ist schön zu beobachten, wie selbstständig die beiden ihre Aufgaben mittlerweile bewältigen.“