Inhaltsbereich:
26.02.2016

Angehörigenfrühstück in der Tagesbetreuung am Ruckerlberg

Angehörige beim Früstück

Angehörigenfrühstück in der Tagesbetreuung am Ruckerlberg 

 

Duftender Kaffee, frische Semmerl und genug Zeit, miteinander zu reden: Die Tagesbetreuung für Menschen mit Demenz lädt Tagesgäste und Angehörige regelmäßig zum gemeinsamen Frühstück. Alle zwei Monate decken Maria Krainer und ihr Team den Frühstückstisch, um gemütlich zu plaudern, Fragen zu beantworten oder einfach zum besseren Kennenzulernen. „In der Hektik des Alltags ist oft nicht Platz für längere Gespräche“, erklärt die Leiterin. Dabei ist es gerade in der Arbeit mit Menschen mit Demenz so wichtig, möglichst viel über Vorlieben, die Biographie und aktuelle Themen des Tagesgastes zu wissen. Das gemeinsame Frühstück ist dafür der ideale Rahmen: Die Angehörigen nehmen sich gerne Zeit, die Atmosphäre ist entspannt. Gefrühstückt wird oft bis in den späten Vormittag hinein. „Ein Zeichen, dass sich alle wohlfühlen“, freut sich Krainer.


Angehörige beim Früstück